Neuigkeiten

Weihnachten 2010
Köln, 22.12.2010
Designsonnenschirm0

Winter 2010: Jetzt spenden die Bäume schönen Schatten im Schnee.

Ein umtriebiges Jahr neigt sich dem Ende zu. Noch nie hat SKIA in so vielen Ländern für schönen Schatten gesorgt: Unsere Designsonnenschirme bereisten in 2010 die Weltmeere. Sie schmücken nun Gärten und Hotels in Kanada, den USA und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Wie jedes Jahr gingen auch wieder CAMERARIUS nach Spanien, Italien und in größerer Menge wieder an unseren treuen Händler SABZ in Paris. Und allerhand Lieferungen in die Schweiz, dort kennt man sich mit Qualität ja so gut aus.

Ein besonderer Erfolg ist der einst f&uum;r Schennjesse Wintergärten entwickelte Sonnenschutz Spannmaxxl. Ihn verkaufen wir immer häufiger direkt an Privatkunden. Auch in 2011 werden wir durchgehend das System anbieten, das als Schennjesse Sonnenschutz seine treuen Dienste tut.

AUSVERKAUF: JURIG Produktionsende
Köln, 27.07.2010
jurigende2010

Ausverkauf: JURI G – Produktion beendet. Rabatte!

Nichts ist schöner als höchste Qualität. Eine Einstellung, die wir bei der Entwicklung des JURI G ehrgeizig verfolgten. An dem Design-Sonnenschirm aus der Feder von Studio Vertijet, tüftelten wir fast 2 Jahre. Detailversessen. Nur das beste im Blick. Nichts war zu gut –“ allerdings auch nichts zu teuer. So kommen seit 2005 hochwertiger Edelstahl im Fuß zum Einsatz, spezielle Bauteile bringen das Textil kraftvoll in Spannung, unsichtbar sind Seile geführt, nichts stört das kritische Auge. Und edle LEDs illuminieren das gesamte Objekt sogar farblich justierbar: mit einer Fernbedienung! Der JURI G ist formal so kompromisslos, wie viele andere Objekte, an deren Entstehung das Designteam aus Halle a.d.Saale beteiligt war. Dennoch: Trotz der hohen Aufmerksamkeit, die das Objekt SKIA zweifellos beschert: Nach 5 Jahren stellen wir Produktion wohl ein. Der erste Designflop, der am eigenen Anspruch, letztlich an seiner gnadenlos hohen Qualität, gescheitert ist.

Wir trauern!

Die letzten JURI G´s werden nun verkauft. Mit heftigen Rabatten. Wenige stehen noch im Lager. Weitere könnten auf Bestellung (ab 5 Stück/Bestellung) in Kleinserie nachproduziert werden aber noch in diesem Jahr. Dann ist Schluss.

25% sparen und trotzdem 100% Qualität bekommen. Abholpreis: 3.300 Euro

Direkt beim Hersteller kaufen: Ein Anruf genügt. 0049 (0) 221 250 818 0.

DESIGNSOMMER
Köln, 20.07.2010
schwarz-rot-gold

Löw, löw, Jogi Löw! Auch der Schatten lööööwt rund!

Es löwt doch, sagen die Kölner, wenn es gut läuft. Und das tut es: Unser Fußball-Bundesjogi löööwt eine Runde weiter, der Vertrag steht “ und wir liefern wie von Sinnen unsere CAMERARIUS-Sonnenschirme aus.
Der Sonne sei Dank: Riesennachfrage! Dennoch sind wir schnell wie das Spiel von Thomas Müller, solide wie Arne Friedrich präzise wie die Pässe von Mesut Özil. Jede Bestellung ein Tor. Der Sieger: Unser Kunden. Denn die beliefern wir seit Wochen meist schon in einer Woche. So soll es weiter gehen.

FUSSBALLWETTER
Köln, 14.06.2010
beschattung

Irgendwo scheint immer die Sonne.

Nach schwachem Start in Deutschland, punktet SKIA nun auch im Heimatmarkt. Fing die Saison — zumindest in Deutschland — schwach an, gewinnt das Geschäft nun schlagartig auch in Deutschland an Dynamik.
Offenbar scheint die Sonne immer irgendwo. Denn in den ersten 5 Monaten des Jahres zog nur der Export. Dort, wo das Wetter gut war. SKIA, dessen Design-Sonnenschirme lieber als Schattenspender bezeichnet werden, lieferte überall hin, nur nicht nach Deutschland. So erreichte das kleine Label für Sonnenschutz mit hoher Designqualität Bestellungen aus Finnland, Frankreich und Italien; Lieferungen gingen auch nach Übersee in die USA oder nach Qatar, an den Persischen Golf. Jetzt endlich brummt der Verkauf auch in Deutschland.
Aktuell werden Bestellungen in einer Woche bearbeitet.

PRODUKTEINFÜHRUNG
Kön, 12.05.2010
schennjesse-sonnenschutz

Spannseilsystem für Wintergärten

Speziell an Raumausstatter richtet sich das Produkt SPANNMAXXL: Ein Seilspannsystem, das millimetergenau auf Kundenbedürfnisse gefertigt wird — jetzt wird es bei SKIA, dem Verlag für Schatten aus Köln, erstmals angeboten. Damit tritt neben die Produktlinie //Design Sonnenschirme// (Schattenspender) auch Beschattung für Wintergärten. Ursprünglich für den norddeutschen Wintergartenhersteller Schennjesse entwickelt (Schennjesse Sonnenschutz), wird das System nun als eigenes Produkt angeboten.
Fachwelt fordert Innovationen
Insbesondere, weil Sonnenschutz Fachleute geradezu forderten, das Produkte bereit zu stellen, ist es nach wenigen Monaten des Pausierens, wieder am Markt. “Raumausstatter, die wir angesprochen haben”, sagt Knuth Hornbogen “waren von der Genauigkeit beeindruckt, gerdezu begeistert.” Nicht nur, dass das System auf unschöne Spannhilfen verzichtet: es ist auch schnell zu montieren. “Das lieben nicht nur Handwerker,” sagt der Designunternehmer, “auch private Kunden sind froh, schnell ans Ziel gelangen.” Dieses System wird nun dem breiten Markt zugängig gemacht.
Vor wenigen Monaten wurde die exklusive Belieferung von Schennjesse Kunden beendet. Kunden, die einen Schennjesse Wintergarten haben, können das Profi-System direkt bei SKIA beziehen. Alle anderen Kunden, sind gehalten, zum Raumaustatter vor Ort zu gehen, der berät kompetent.

SPANNMAXXL-Seite

KUCHENSPENDE
Köln, 01.04.2010
ck-bannerbild

Schattenspender spenden Kuchen

Schlimme Nachrichten erreichen uns aus Aschau. Im dort ansaessigen Unternehmen Moormann wird derzeit gefahndet. Nach Kuchenhinterziehern. Vier Verdächtige werden dem zum engeren Täterkreis zugerechnet. Unterdessen nimmt das örtliche Kreativamt Hinweise entgegen. Die Designszene in Deutschland zittert.

Derweil in Bayern gefahndet wird, spendet man bei SKIA im Rheinland. Sonst für Schattenspender zuständig, spenden wir nun Kuchen. Unbürokratisch, direkt und schnell wurde das Hilfspaket geschnürt. “Wenn die Schattenwirtschaft Gutes tun kann, ist es unsere protestantische Pflicht solidarisch zu sein”, sagt Knuth Hornbogen, Chefideologe von SKIA und gebürtiges Nordlicht. Immerhin hat einer der Hauptverdächtigen im Kuchenkrieg, Nils Holger Moormann, seinerzeit als Schirmherr die Gründung von SKIA begleitet. “Das verbindet” besonders in der Not, besonders wenn es um Kuchen geht, das Brot innovativer Designfirmen” sagt der Schattenmann aus Köln.

SKULPTUR | RUHR 2010 – Essen: Kulturhauptstadt
Köln, 16.03.2010
Saison 2010 startet | Season 2010 starts.

Erstes One-off-Projekt erstellt

SKIA, der Verlag für Schatten aus Köln, hat erstmals eine Schattenskulptur nach Kundenwunsch entwickelt. Künftig schmücken die Schattenspender aus massivem Edelstahl mehrere Picknickplätze, die im Ufergebiet der Emscher angelegt wurden. Solche Einzelentwicklungen werden in Zukunft verstärkt Teil des Leistungsspektrums von SKIA sein.

Artikel download | Erstes one-off-Projekt | PDF (700KB)

PREISLISTEN 2010 | Heft 2010 – digital
Köln, 25.02.2010
SKIA30x30_626-120px

Saison startet!

Die neuen Preislisten der schönen Schattenspender vom Verlag für Schatten sind online. Aktuell sind alle Produkt am Lager und sofort (nach Zahlungseingang) lieferbar.

Preisliste download: Deutschlandpreise | Europapreise (deutschsprachig).
Schattenheft download: HEFT “schatten/shade 2010″ | deutsch und englisch (13 MB PDF) |

FOKUSSIERUNG
Köln, 03.01.2010
ck-bannerbild

Alle Energie für Wachstum

SKIA lässt das Äteste Produktsegment in 2010 auslaufen: Sonnenschutz für Schennjesse-Wintergarten . Damit endet eine über 15 Jahre andauernde Erfolgsgeschichte. Immerhin basiert die Gründung von SKIA im Jahre 2003 auf dem langjährigen Erfolg der Produkte, die unter der Marke COTTONKNUTH-SONNENSCHUTZ entwickelt wurden. Exklusiv für die Besitzer von SCHENNJESSE-Wintergärten. Mit stets wachsendem Erfolg. Und stets von Kunden bestätigter Zufriedenheit.

Die Beendung der Kooperation bringt Vorteile für SKIA. Denn nun kann jene Energie, die bislang dem wichtigsten, aber stets schrumpfenden Umsatzsegment gewidmet wurde, nun dem kontinuierlich wachsenden Segment der Schattenspender aus Desigerfeder gewidmet werden. “Wir haben uns für vitale Entwicklung der Zukunft entschieden, statt dem kränkelnden Wintergartengeschäft nachzulaufen”, erklärt Knuth Hornbogen, Geschäftsführer von SKIA.

INTERNATIONAL
Köln, 24.04.2009
skia_news1

Jammern zählt nicht

Während das weltweite Gejammer immer nerviger wird, stehen die Signale bei SKIA weiter auf Internationalisierung. Besonders im Segment der Objektausstattung stärkt der kleine Verlag für Schatten aus Köln seine Position. So wurden nun erstmals ein Schattenspender JURI G nach Saudi Arabien geliefert, wo er schon bald in Jeddah ein Café schmücken wird.
Derweil macht der CAMERARIUS Karriere bei der Deutschen Telekom. Auf internationalem Parkett schmückte er vor wenigen Wochen ein Event und zeigt sich von seiner dekorativen Seite: als beleuchtete Skulptur.

Ohnehin wird die Liste der namhaften Kunden immer länger. Schon im vergangenen Jahr wurde die Autostadt von Volkswagen in Wolfsburg beliefert, die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Den Haag, BMW in München oder die Unternehmensberatung Deloitte in Kopenhagen. Ebenso schmücken sich Hotels in Meran, Zürich oder Paris mit schönen Schattenspendern aus Köln.

Was die derzeitige Lage betrifft, ist Knuth Hornbogen, zuversichtlich: “Die ohnehin eher kleine Menge an Kunden, die ebenso kritisch wie genussvoll nach Qualit%auml;t und hochwertiger Unterscheidung sucht, wird nicht plötzlich aufhören zu leben, — sagt der Gründer und Geschäftsführer von SKIA .

EHRENRUEHRUNG
Köln, 28.08.2008
skia_news2

Bundesrepublik Deutschland bestellt Camerarius für Botschaft in Den Haag

Künftig wird die Bundesrepublik Deutschland mit noch mehr Schönheit repräentiert. Denn die Botschaft in Den Haag wird bei ihren Empfängen und Veranstaltungen künftig einen Dauergast haben, der für Aufsehen sorgen wird: Der Schattenspender CAMERARIUS, den das Designerduo Markus Boge & Patrick Frey für SKIA entworfen hat. Damit dient der CAMERARIUS nun ganz offiziell als Botschafter. Allerdings f&uumlr ebenso gutes wie auch poetisches Design.

VERTRIEBSERWEITERUNG
Köln, 12.03.2008
skia_news3

Bestellungen nun auch Online möglich

SKIA, der Verlag für Schatten aus Köln, startet den Direktvertrieb. Kunden, die auch ohne eine 1:1 Besichtigung kaufen möchten, steht nun nichts mehr im Wege. Damit können nun auch jene Interessenden an SKIA-Produkte gelangen, in deren Nähe keine SKIA-Händler gelistet sind. Im Preis unterscheidet sich diese Handelsform nicht vom Kauf beim Händler: Es gelten immer die aktuellen Preislisten.